Suche
Mein Abfallkalender

News

Vorsorgemaßnahme gegen das Corona-Virus

Als öffentlich-rechtlicher Entsorgungsträger hat der ZAS eine besondere Verantwortung zur Gewährleistung der Entsorgungssicherheit.

Vorrang besitzt die Aufrechterhaltung der zwingend notwendigen Aufgaben der Müllabfuhr und -entsorgung.

Die im Folgenden benannten Vorsorgemaßnahmen sind erforderlich, um die potenzielle Infektionskette zu unterbrechen, unnötigen Allgemeinverkehr zu reduzieren sowie Kunden und das Betriebspersonal zu schützen.

Stationäre Schadstoffsammlung entfällt.

Die samstags einmal monatlich an ausgewählten Wertstoffhöfen angebotene Schadstoffsammlung entfällt bis auf weiteres.
Betroffen sind alle Termine nach dem 20.03.2020.

Niederdorf erster entfallender Termin 21.03. und folgende
Annaberg-Buchholz erster entfallender Termin 28.03. und folgende
„Himmlisch Heer“
Aue „Lumpicht“ erster entfallender Termin 04.04. und folgende
Marienberg erster entfallender Termin 11.04. und folgende

Über die Wiederaufnahme wird rechtzeitig informiert.

Information zum Betrieb der Müllumladestationen sowie Wertstoffhöfe:

Alle Wertstoffhöfe im Erzgebirgskreis bleiben ab Freitag, 20.03.2020 bis auf weiteres geschlossen.

An den Müllumladestationen in
- Annaberg „Himmlisch Heer
- Lipprandis, Glauchau
- Aue „Lumpicht“
- Niederdorf

werden ab 20.03.2020 nur noch Anlieferungen der kommunalen Müllabfuhr und von registrierten Gewerbetreibenden (Bestandskunden)

nach Voranmeldung unter Mail gewerbe@za-sws.de
bzw. Tel. 037296 66 112
verwogen und abgefertigt.

Anlieferungen durch private Haushalte an den Müllumladestationen sind ausgeschlossen.

Achtung! Für Entsorgungsnotfälle im Erzgebirgskreis besteht die Möglichkeit, eine zentrale Entsorgungsanlage nach Zuweisung durch den ZAS anzufahren. Hierzu ist die Voranmeldung per Mail gewerbe@za-sws.de und der glaubhafte Nachweis des dringenden Entsorgungsbedarfes erforderlich.

Persönlicher Kontakt zu den Verwaltungsdienststellen eingeschränkt

Ebenfalls auf Grund der aktuellen Situation werden die persönlichen Kontakte im Besucherverkehr in den Dienststellen des ZAS in Stollberg, Schlachthof¬straße 12 und Marienberg, Herzog-Heinrich-Straße 6, eingeschränkt.
Der ZAS bittet darum, im eigenen Interesse von persönlichen Besuchen Abstand zu nehmen.

Die Mitarbeiter des ZAS sind zu den Sprechzeiten telefonisch erreichbar:

Dienststelle Stollberg, Zentrale 037296 66 200
Dienststelle Marienberg, Zentrale 03735 608 53 10

Alle Anträge und Anfragen können per Post
per Fax 037296 66 225 oder 03735 608 53 18
per Mail info@za-sws.de
oder online unter www.za-sws.de

erledigt werden.

Bitte nutzen Sie auch die Ihnen bekannten Kontaktdaten Ihres zuständigen Sachbearbeiters.

Stollberg, 18.03.2020
Zweckverband Abfallwirtschaft Südwestsachsen

Alle Informationen unterliegen der Änderung unter Berücksichtigung der aktuellen Entwicklung.

Information zur Grünschnittverwertung

Hinweise zu Schließsystemen an Mülltonnen

Hinweise zur Abfallentsorgung bei Baustellen oder Straßensperrungen

Wichtige Informationen zur Getrenntsammlung von Energiesparlampen und Batterien

Informationen zu Möglichkeiten der Erfassung von Grünabfällen

Wichtige Informationen und Hinweise zur gewerblichen Sammlung von Elektroaltgeräten

INFORMATIONEN ZUR NEUEN ABFALLWIRTSCHAFTS- UND GEBÜHRENSATZUNG AB 01.01.2018

Mehrmengen an Pappen und Kartons neben den Papiertonnen behindern massiv die Arbeit der Entsorgungsunternehmen

Altpapier ist ein wertvoller Rohstoff und wird deshalb auch im Erzgebirgskreis getrennt über die Papiertonne (Blaue Tonne) gesammelt. Zum Altpapier gehören u. a. Zeitungen, Zeitschriften, Kataloge, Verkaufsverpackungen aus Pappe – auch mit Grünem Punkt, Pappen, Kartonagen sowie Schreib- und Kopierpapier. Altpapier darf nicht verschmutzt sein, sonst gehört es in den Restabfallbehälter.

Leider nimmt die Bereitstellung von Pappen und Kartonagen neben den Papiertonnen am Abfuhrtag immer mehr zu. Eine reibungslose Entsorgung ist somit nicht mehr möglich. Die geplante Entleerungstour, die anhand der Anzahl und Größe der ausgestellten Papiertonnen geplant und durchgeführt wird, kann nicht abschließend durchgeführt werden, wenn durch die bereit gestellten und verladenen Mehrmengen die Aufnahmekapazität des Sammelfahrzeuges vor Ende der Sammeltour bereits erreicht ist. Dadurch verbleibende ungeleerte Papiertonnen können meist erst zu einem späteren Zeitpunkt gekippt werden.

Um das Fassungsvermögen der Blauen Tonne effizient zu nutzen, sollten Kartons auseinandergefaltet bzw. zerkleinert in die Papiertonne geworfen werden.

Unter Verweis auf § 17 Abs. 1 und 2 Abfallwirtschaftssatzung Erzgebirgskreis (AWS) sind Papier und Pappe in den dafür bestimmten und zugelassenen Abfallbehältern mit geschlossenem Deckel (§ 19 Abs. 9) zur Abfuhr bereitzustellen.

Ist der vor Ort befindliche Behälter nicht mehr ausreichend
, ist dies dem ZAS gem. § 9 Abs. 1 und 2 Abfallwirtschaftssatzung Erzgebirgskreis unaufgefordert und unverzüglich schriftlich mitzuteilen und eine weitere bzw. im Austausch eine größere Papiertonne zu beantragen. Die Änderung ist schriftlich oder per Mail beim ZAS unter Angabe der Objektnummer, Anzahl und Größe der Papiertonne (120 l, 240 l oder 1.100 l) einzureichen (§ 1 Abs. 8, § 3 Abs. 7 Abfallgebührensatzung). Der ZAS entscheidet über den Antrag unter Berücksichtigung der zur Abfallentsorgung angemeldeten Personen bzw. veranlagten Einwohnergleichwerte.
Für den Aufwand der Gestellung eines Zusatzbehälters oder den Behältertausch wird eine einmalige Gebühr in Höhe von 15 EUR erhoben.

Gebührenfrei kann man Papier, Pappe und Kartonagen aber auch an allen Wertstoffhöfen des ZAS im Erzgebirgskreis abgeben. Dies setzt den Anschluss an die kommunale Abfallentsorgung voraus.
Öffnungszeiten und Standorte der jeweiligen Wertstoffhöfe gibt es unter
https://www.za-sws.de/wertstoffhoefe.cfm
Fragen beantwortet auch die Abfallberatung unter Tel. 03735 / 608 53 13 bzw. 608 53 14.

Stollberg, 02.09.2019
Zweckverband Abfallwirtschaft Südwestsachsen

Projekt mit Förderung aus dem Europäischen Fonds für regionale Entwicklung – Strukturförderung (EFRE 2014-2020)

Projekt zur nationalen Klimaschutzinitiative

Projekt zur nationalen Klimaschutzinitiative


Probleme beim Öffnen von PDF-Dateien
» laden Sie hier den kostenlosen Reader von Adobe herunter


» nach oben